JURY

JURY Wettbewerb EUROPA

Judith Ruzicka

Organisiert seit 2002 den internationalen Nachwuchswettbewerb kurzundschön und ist Mitglied der Sichtungskommission Kurzfilm. Sie studierte an der Kunstakademie Kassel und an der Kunsthochschule für Medien (KHM) und ist seit Mitte der 90er Jahre aktiv im Bereich Kunst- und Kulturvermittlung: u.a. Kuratorin der 8. Videonale. 2010/2011 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Zürcher Hochschule der Künste und erhielt als Unternehmerin im Bereich Medien- und Kreativwirtschaft zahlreiche Auszeichnungen.

Reto Caffi

Studierte zunächst englische Literatur und Journalismus und arbeitete als Kulturjournalist, Regisseur und Drehbuchautor. Postgraduierte dann an der KHM und sein Oscar®- nominierter Diplomfilm Auf der Strecke wurde mit über 50 internationalen Preisen ausgezeichnet. Er belegte weiterführende Kurse bei Judith Weston, Robert McKee, Keith Cunningham und Tom Schlesinger. Derzeit arbeitet er an seinem ersten abendfüllenden Spielfilm und als Regisseur von Werbefilmen.

David Council

Britischer Filmemacher, lebt in Schottland.
Er drehte und produzierte Kunstsendungen fürs britische Fernsehen und gründete seine Firma Concept&Graft. Seine Kurzfilme laufen weltweit auf Festivals: Art Therapy lief 2010 bei UNLIMITED und 2011 in Clermont-Ferrand, An Ache for Home feiert 2012 seine Premiere beim Videofestival Videoholica in Bulgarien. Sein neuester Kurzfi lm (S)He ist soeben fertig geworden.

Nicolas Engel

Französischer Filmemacher, wuchs in Hong Kong und London auf. 2005 drehte er seinen ersten Musical-Kurzfilm Les voiliers du Luxembourg, eine Hommage an Jacques Demy. Mit La copie de Coralie gewann Engel 2008 u.a. den Short Golden Rail Award in Cannes. 2008 folgte Le crocodile du Dniepr und 2011 seine aktuelle Produktion Les pseudonymes - alle zu sehen in seiner Werkschau bei uns. Zurzeit arbeitet er an seinem Langspieldebüt.

Preise und Stifter Wettbewerb EUROPA

WDR
1. Jury -Preis
Ankauf des Gewinner-Films durch WDR
elsani film
2. Jury -Preis
750 €, gestiftet von THELSA FILMS
Filmbüro
3. Jury -Preis
500 €, gestiftet vom Filmbüro NW
Publikumspreis Europa
500 €, gestiftet von choices

JURY Wettbewerb NRW

Barbara Mientus

Ist seit Oktober 2009 als Producerin für die Wüste Film West tätig. Ihre Laufbahn startete sie 1998 als Kauffrau für audiovisuelle Medien und Sales Agentin bei Media Luna Entertainment in Köln. 2005 absolvierte Barbara Mientus eine zusätzliche Ausbildung zur Producerin und arbeitete anschliessend für verschiedene Produktionsfirmen, u. a. für Cologne Film und Lichtfilm.

Erik Winker

Studierte Kommunikations-, Film- und Erziehungswissenschaften und TV Produktion in Münster, Berlin und Manchester und absolvierte das Aufbaustudium Filmregie an der KHM. Anschließend Producer bei LICHTBLICK Film Köln. 2008 Gründung von HUPE Film gemeinsam mit Andreas Brauer und Martin Roelly und lehrt an der Universität und Fachhochschule Salzburg. Vorstandsmitglied des Filmbüro NW e.V.

Jens Schillmöller

Studierte Filmregie an der Kunsthochschule für Medien (KHM) in Köln und der EICTV auf Kuba. Seit 2000 gemeinsame Arbeiten mit Lale Nalpantoglu unter dem Namen le:forel. Mehrmalige Teilnahme bei der Berlinale, u.a. im Kurzfilmwettbewerb. Seit 2008 Regisseur der WDR-Comedy Der Popolski Show. 2010 Gründung des Regiekollektivs JJST.DE und Realisierung der Webserie Die Expositionsmaßnahme nach Verbier.

Robert Wilde

Arbeitet als Regisseur, Autor und Producer im Bereich TV, Musikvideo, Internet und momentan an seinem ersten Kinofilm. Für die Musikvideos Frisör (Interpret Thomas D.) und Hell (Interpret Suicide Commando) gewann er zahlreiche Preise; die Fernsehproduktion Keine Ahnung?! wurde für den Adolf-Grimme-Preis 2004 und Mein neuer Freund für den Deutschen Fernsehpreis 2005 nominiert.

Preise und Stifter Wettbewerb NRW

CAMCAR
1. Jury -Preis
Filmtechnikmiete im Wert von 2.500 €, gestiftet von CAMCAR
CinePostproduction GmbH Geyer
2. Jury -Preis
Ein Tag digitales Color Grading, gestiftet von CinePostproduction GmbH Geyer Köln
Rheinenergie
Publikumspreis NRW
500 €, gestiftet von RheinEnergieStiftung Kultur